Aktuelle Berichte



In Kooperation mit der Firma ZEPPELIN Systems GmbH – Henschel Mixing Technology und dem Verein Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. veranstaltete das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen am 17.11.2016 ein sog. Firmen-Forum im Hause Zeppelin in Kassel.

Rund 20 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft nutzten die Veranstaltung, sich umfassend über die Aktivitäten und Themenschwerpunkte der Firma ZEPPELIN Systems GmbH zu informieren.

Zunächst begrüßte Herr Professor Heim die Anwesenden in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. und als Leiter des Projekts Kunststoff Cluster Nordhessen an der Universität Kassel. Herr Heim dankte Herrn Dr. Poller, Geschäftsführer ZEPPELIN Systems GmbH – Henschel Mixing Technology für die Unterstützung und die Möglichkeit, die Veranstaltung im Hause Zeppelin durchführen zu können und übergab das Wort an Herrn Dr. Poller.

Nach seiner Begrüßung informierte Herr Dr. Poller die Anwesenden über die geschichtliche Entwicklung der Firma Zeppelin mit Schwerpunkt auf der in Kassel ansässigen Abteilung Henschel Mixing Technology, die ehemals zum Henschel-Konzern gehörte. Zudem referierte Herr Dr. Poller in Form eines Vortrages zum Thema "Energieeffiziente Verarbeitung von cellulosefaserverstärktem biobasiertem Polyamid".

Einen Vortrag zu optimierten Produktqualitäten durch geeignete Auswahl des Mischverfahrens hielt Herr Schluckebier, ZEPPELIN Systems GmbH, und stellte hierbei unterschiedliche Möglichkeiten der Konfiguration von Mischsystemen sowie Varianten in der Parametrisierung vor.

Es folgte ein Mischversuch im Technikum der Firma Zeppelin, während dessen Herr Twardon, Mitarbeiter ZEPPELIN Systems GmbH, über Details im und während des Mischprozesses informierte. Auf diese Weise konnten die Teilnehmer der Veranstaltung einen Überblick über das Verfahren erlangen. Ergänzt wurden die Informationen mit einer Besichtigung des Unternehmens. Hierbei wurde ausführlich über Fertigung und Montage der Mischsysteme informiert.

Abschließend bestand bei einem Imbiss ausreichend Gelegenheit für den Informationsaustausch zwischen den Teilnehmern.

Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V.
Kunststoff Cluster Nordhessen

Universität Kassel
Institut für Werkstofftechnik
Mönchebergstr. 3
34125 Kassel

Dipl.-Ing. Karsten Erdmann
Tel.: +49 561 804 3685
E-Mail: kcn@uni-kassel.de
www.innovationszentrum-kunststofftechnik.eu


Verein Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. unterstützt Aktivitäten zur Bildung eines Kooperationsnetzwerkes im Themenbereich nachwachsende Rohstoffe. Weiter lesen


Zu einer zweitägigen Klausurtagung der hessischen Clustermanagerinnen und –manager luden die Hessen Agentur GmbH und die Hessen Trade & Invest GmbH im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung am 11. und 12. Juli 2016 nach Wetzlar ein. 29 Verantwortliche von insgesamt 22 hessischen Netzwerken waren der Einladung gefolgt. Frau Susanne Wolff und Herr Karsten Erdmann vertraten das Kunststoff Cluster Nordhessen. Weiter lesen


Im Rahmen eines ZIM-Kooperationsprojektes (ZIM: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) beschäftigen sich die Firma Alfred Pracht Lichttechnik GmbH und der Lehrstuhl Kunststofftechnik der Universität Kassel gemeinsam mit unterschiedlichen Fragestellung rund um den Einsatz von modifizierten Kunststoffen für die Verwendung im Bereich der Lichttechnik. Unterstütz werden die Kooperationspartner vom Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen und dem PIT® – PRACHT INSTITUTE OF TECHNOLOGY. Weiter lesen.


Mit Unterstützung des Netzwerkes Kunststoff Cluster Nordhessen veranstalteten das Anwendungszentrum Kunststoffverarbeitung, kurz UNIpace, und das Unternehmen B. Braun Melsungen AG am 05.04.2016 ein Fachseminar zum Thema Thermoplastische Elastomere (TPE). Einer der führenden Hersteller solcher Materialien, die Firma KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG war maßgeblich an der inhaltlichen Gestaltung des Seminars beteiligt. Weiter lesen.


Am 21. April 2016 organisierte das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen, KCN, (www.kunststoffe-nordhessen.de) in Kooperation mit dem Lehrstuhl Kunststofftechnik der Universität Kassel und mit der IHK Kassel-Marburg eine Vortragsveranstaltung zum Thema Industrie 4.0 in der Kunststoffindustrie. Weiter lesen.


130 Teilnehmer verschiedener Organisationen und Unternehmen treffen sich zum intensiven Informationsaustausch.

Das 2. Nordhessische Kooperationsforum wurde am 11.02.2016 vom Regionalmanagement Nordhessen im Kongress Palais Kassel organisiert und bot Vertretern von ca. 130 regionalen und überregionalen Unternehmen und Netzwerken die Möglichkeit der Kontaktaufnahme sowie der Diskussion möglicher Kooperationen. Weiter lesen.


Am 15. Februar 2016 fand die 18. Mitgliederversammlung des Vereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. im Senatssaal der Universität Kassel statt. Weiter lesen.


Workshop Mehrkomponentenspritzgießen

Am 23.11.2015 veranstaltete das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen in Kooperation mit dem Lehrstuhl Kunststofftechnik der Universität Kassel un dem Anwedungszentrum Kunststoffverarbeitung (UNIPACE) einen Workshop zum Thema Mehrkomponentenspritzgießen.

Das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen ist bemüht, erfahrene Kunststoff-Fachleute in einem Kompetenzverbund zu vereinen und fördert unter anderem in Form von Seminaren und Workshops den technisch-wissenschaftlichen Austausch.

Der Workshop "Mehrkomponentenspritzgießen" richtete sich somit an Unternehmen, die sich mit dem Spritzgießen von Mehrkomponentensystemen befassen und an interessierte Unternehmen, die ihr Know How im Bereich dieser Thematik erweitern möchten. Mitarbeiter des Lehrstuhls Kunststofftechnik der Universität Kassel informierten die Teilnehmer in Vorträgen umfassend über über Grundlagen und Besonderheiten des Mehrkomponentenspritzgießens. 26 Teilnehmer aus 11 Unternehmen nahmen am Workshop teil.

Nach Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Professor Heim führte dieser die Anwesenden zunächst anhand einiger Produktbeispiele in die Thematik ein. Ergänzt wurden die Ausführungen im Anschluss durch die bereits angesprochenen Grundlagen sowie Maschinen- und Werkzeug bezogene Aspekte. Auch Sonderverfahren des Mehrkomponentenspritzgießens wurden angesprochen und erläutert.

Im Anschluss an den ersten Vortragsblock der Veranstaltung wurde eine Führung durch die Verarbeitungslabore des Fachgebierts Kunststofftechnik sowie durch das Anwendungszentrum UNIPACE angeboten.
An drei Anlagen wurden unterschiedliche Aspekte des Mehrkomponentenspritzgießens veranschaulicht: zum einen wurde das Thema wandlungsfähige Fertigungssysteme in Zusammenhang mit dem Spritzgießen mehrerer Komponenten gezeigt, das Mehrkomponentenspritzgießen thermoplastischer Polymere vor dem Hintergrund der Bewertung der Haftungseigenschaften wurde an einer weiteren Spritzgießmaschine vorgeführt sowie das Spritzgießen von LSR-Polyamid-Verbunden (Silikon/PA) im Verarbeitungslabor des Anwendungszentrum Kunststoffverarbeitung UNIPACE.

Im zweiten Themenblock wurden die zuvor an der Anlage angesprochenen Aspekte bzgl. wandlungsfähiger Fertigungssysteme in Verbindung mit dem Mehrkomponentenspritzgießen sowie die Aktivitäten im Bereich Thermoplast-LSR-Verbunde und das Spritzgießen von Kunststoff-Metall-Hybridverbunden vertieft.

Anschließend hatten die Teilnehmer bei einem Imbiss die Gelegenheit zu regen Informations- und Erfahrungsaustausch.

Auf Wunsch erhalten Sie weitere Informationen unter:

Kunststoff Cluster Nordhessen
kcn@uni-kassel.de
www.kunststoffe-nordhessen.de


Dipl.-Ing. Karsten Erdmann
Tel.: +49 561 804-3685


Projekt- und Cluster-Manager der Netzwerke der Region treffen sich zum Erfahrungsaustausch

Am 25. Feburaur 2015 trafen sichen Projekt- und Clustermanager von sechs Netzwerken der Region Kassel zum informellen Erfahrungsaustausch. Der Einladung und Initiative des Kunststoff Cluster Nordhessen (KCN) und des Competence Center Aerospace (CCA) folgend trafen sich die Projektmanager im Anwendungszentrum Kunststoffverarbeitung der Universität Kassel - UNIpace.

Nach einer kurzen Vorstellung der Anwesenden und deren Aktivitäten in den Clustern stellte Technologiescout und Projektkoordinator Karsten Erdmann das  Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen vor. Hierbei berichtete Herr Erdmann sowohl über die Entstehung und Entwicklung des seit 2008 existierenden Clusters wie auch über aktuelle organisatorische Aspekte. In diesem Zusammenhang wurden u. a. die Akivitäten des Netzwerkes angesprochen, wie z.B. die Durchführung von Firmen-Foren und die Organisation von Workshops und Vortragsreihen.

Im Anschluss an die Vorstellung des KCN diskutierten die Teilnehmer rege über unterschiedliche Aspekte ihrer täglichen Arbeit und die Aktivitäten innerhalb der Netzwerke. Erneut waren sich die Teilnehmer einig, zukünftig den Kontakt auf der Ebene der Cluster-Manager und Prjektleiter zu intensivieren und auf der Grundlage von Kooperationen mögliche Synergien, die sich innerhalb der Aktivitäten der einzelnen Netzwerke ergeben, definieren und nutzen zu wollen, um somit den Mitgliedern der Cluster einen Mehrwert anbieten zu können.
Als weiterer wichtiger Aspekt, der zukünftig clusterübergereifend und somit kooperativ gestaltet werden sollte, wurde das Thema Außendarstellung und, verbunden damit, die Entwicklung der Clusterarbeit in der Region definiert. Perspektivisch sollen hier für die in den Clustern organisierten Unternehmen und weitere interessierte Parnter themenübergreifende Veranstaltungen angeboten und organisiert werden, die auch eine (Diskussions-)Plattform für regionalpolitische Sachverhalte bieten sollen.

Zum Abschluss der Veranstaltung führte Herr Erdmann die Teilnehmer durch die Labore des Lehrstuhls Kunststofftechnik und erläuterte den Interessierten bei dieser Gesellschaft Themen und Vorgehensweisen in der Forschungsarbeit.

Folgende Cluster waren vertreten:
Competence Center Aerospace, Herr Michael Wieners
DIE MASCHINENBAUPARTNER, Herr Volker Nicolai
IT-NETZWERK e.V., Herr Armin Merle
Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien, deENet, Herr Jannis Haack
MoWiN.net, Herr Markus Oeste
Netzwerk, Hessen-China, Frau Nicole Holzapfel und Frau Larissa Most


Mitgliederversammlung Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V.

Die 17. Mitgliederversammlung des Vereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. fand am 09. Februar 2015 im Senatssaal der Universität Kassel statt.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch den Vorsitzenden des Vereins, Herrn Professor Heim, informierte dieser die Anwesenden über die Aufnahme bzw. den Vereinsbeitritt der Unternehmen Fels Kunststofftechnik GmbH, Schedetal Folien GmbH und Drukc- und Spritzgußwerk Hettich GmbH & Co. KG.

Die organisatorischen Strukturen des Fachgebietes Kunststofftechnik der Universität Kassel in Verbindung mit den Aktivitäten des Förderverein Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. wurden im Anschuss von Herrn Heim angesprochen. Hierbei berichtete Herr Heim u.a. über die Gestaltung von Stipendienprogrammen, die Organisation des Ehemaligennetwerkes, die Realisierung und Gestaltung von Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit sowie die Aktivitäten des Kunststoff Cluster Nordhessen.
Aktivitäten des Vereins im Jahr 2014 und zu Beginn des Jahres 2015 wurden ebenfalls erläutert. Neben der monetären Unterstützung des Lehrstuhls in Form von Stipendien und bei der Durchführung von Seminaren und innerbetrieblichen Informations- und Bildungsmaßnahmen war der Verein u.a. auch aktiv an der Organisation und Durchführung von Tagungen von Workshops sowie Vortragsveranstaltungen und Seminaren beteiligt. Die Aktivitäten in diesem Zusammenhang waren:

  • Vortragsreihe im Anschluss an die Mitgliederversammlung
  • Beteiligung am Workshop Geruch und Emissionen bei Kunststoffen
  • Organisation und Durchführung von Ehemaligentreffen
  • Organisation und Durchführung von Firmen-Foren
  • Organisation und Durchführung themenspezifischer Workshops in Kooperation mit dem Lehrstuhl
  • Organisation bei Kick-Off-Meetings
  • Zusammenstellung und Herausgabe der Newsletter

Auch die Aktivitäten des Kunststoff Cluster Nordhessen, die im Wesentlichen durch Herrn Erdmann koordiniert und realisiert werden, waren Gegenstand der Berichterstattung von Herrn Professor Heim. In diesem Zusammenhang berichtete Herr Heim über die z.T. auch aktive Teilnahme an Veranstaltungen anderer Netzwerke. So wurde und wird beispielsweise im Rahmen sog. Gechäftsreisen des Netzwerkes CCA (Competence Center Aerospace Kassel Caleden) bei Unternehmen der Luftfahrtbranche über die Themen und Aktivitäten des Lehrstuhls berichtet und informiert, zudem nimmt Herr Erdmann regelmäßig an Fachgesprächen des Netzwerkes teil, innerhalb derer Aktuelles aus dem Bereich Interierus angesprochen wird.

Auch den Besuch von Veranstaltungen des Netzwerkes Kunststoffe in OWL sprach Herr Heim an.  Ergänzt wurden die Netzwerkaktivitäten des KCN durch den regelmäßigen Austausch von Informationen während Treffen mit weiteren Cluster-/Netzwerkmanagern der Region, dem sog. Cross-Clustering.

Die Schwerpunkte des Lehrstuhls Kunststofftechnik sind naturgemäß in der Lehre und der (Grundlagen-)Forschung angesiedelt und werden ergänzt durch Angebote im Bereich von Dienstleistungen und z.B. bilateraler (Auftrags-)Forschung. Speziell dieser Bereich bildet folgerichtig die Hauptschnittstelle zwischen Lehrstuhl und Industrie und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für Kooperationen und für die gemeinsame Bearbeitung von Themen und Aufgabenstellungen.
Die Schwerpunkte der Lehrstuhlaktivitäten. so führte Herr Professor Heim weiter aus, bildeten im zurück liegenden Zeitraum die mit großem Aufwand betriebenen Vorbereitungen sowie die Organisation und Durchführung der Begutachtung und Bewertung des Sonderforschungsbereiches Transregio 30 und des LOEWE-Projekts Safer Materials (LOEWE: Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-Ökonomischer Exzellez).

Dipl.-Ing. Karsten Erdmann


Kunststofftechnik Cluster Nordhessen und Anwendungszentrum UNIpace veranstalten Workshop zum Thema "Silikon-Spritzgießen"

Am 29. Januar 2015 luden Kunststoff Cluster Nordhessen (KCN) und das Anwendugszentrum Kunststoffverarbeitung UNIpace zu einem Workshop im Themenbereich "Silikon-Spritzgießen" ein.

Das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen ist bemüht, erfahrene Kunststoff-Fachleute in einem Kompetenzverbund zu vereinen, und fördert unter anderem im Forum von Seminaren und Workshops den technisch-wissenschafltichen Austausch.

Der Workshop "Silikon-Spritzgießen" richtete sich somit an Unternehmen, welche sich unmittelbar mit der Verarbeitung von Silikonkautschuken befassen, oder an interessierte Unternehmen, die ihr Wissen im Bereich der Kunststoffverarbeitung in Bezug auf Silikone erweitern möchten. Hierzu brachten die Mitarbeiter des UNIpace den Teilnehmern in Form von Vorträgen die Besonderheiten der Silikonverarbeitung näher.

Die Themen reichten von einer allgemeinen Einführung in die Besonderheiten bei der Verarbeitung und Prüfung von Elastomeren und speziell der Silikonkautschuke bis hin zu Fachvorträgen im Hinblick auf mögliche Einflüsse auf z.B. Druckverformungsrest und weitere mechanische Eigenschaften. Darüber hinaus wurde den interessierten Teilnehmern die vorhandene Maschinen- und Prüftechnik vorgeführt und näher gebracht.

Bei einem abschließenden Imbiss wurden neue Kontakte geknüpft und zahlreiche Diskussionen geführt.


Firmen-Forum bei der Firma Horn & Bauer Folientechnik GmbH & Co. KG am 24.11.2014


In Kooperation mit der Firma Horn & Bauer Folientechnik GmbH & Co. KG und dem Verein Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. veranstaltete das Netzwerk Kunststoff Cluster Nordhessen am 24.11.2014 ein Firmen-Forum im Hause
Horn & Bauer in Schwalmstadt.

Rund 20 Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft folgten der Einladung und nutzten die Möglichkeit, sich umfassend über Aktivitäten und Themenschwerpunkte der Firma Horn & Bauer Folientechnik GmbH & Co. KG zu informieren.
Die Begrüßung der Teilnehmer erfolgte zunächst durch Herrn Professor Heim, in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. sowie als Leiter des Lehrstuhls Kunststofftechnik und somit des Projekts Kunststoff Cluster Nordhessen an der Universität Kassel. Herr Heim dankte Herrn Reinhard Bauer, Geschäftsführer der Firma Horn & Bauer GmbH & Co. KG, für sein Engagement und die Möglichkeit, die Veranstaltung im Hause Horn & Bauer durchführen zu können. Die Anwesenden wurden über Zurückliegendes sowie über die für das Jahr 2015 geplanten Aktivitäten, wie z.B. die Organisation von Seminaren und Workshops zu kunststoffspezifischen Themen, die Organisation weiterer Firmen-Foren und auch die anstehende Mitgliederversammlung des Fördervereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e.V. am 09. Februar 2015 informiert.

Nach der Begrüßung durch Herr Reinhard Bauer stellte dieser in seinem Vortrag die geschichtliche Entwicklung der Firma Horn & Bauer vor und berichtete über die derzeitigen organisatorischen Strukturen und aktuelle Anwendungen für die (Folien-)Produkte des Unternehmens.


Anschließend referierte Herr Bernhard Arenhövel, Leiter der Abteilung Forschung und Entwicklung bei Horn & Bauer, in seinem Fachvortrag zu den Themen: „Biobasierende Kunststoffe - Chancen und Risiken“ und „Barrierefolien für Lebensmittel – Anforderungsprofile“. Herr Arenhövel informierte die Teilnehmer hierbei sowohl über allgemeine Gesichtspunkte wie auch über auf die Folienherstellung bezogene Aspekte.

Während der anschließenden Besichtigung der Fertigung der Firma Horn & Bauer konnten sich die Teilnehmer sehr ausführlich und detailliert über die in Schwalmstadt angewendeten Verfahren zur Folienherstellung und über das Produktportfolio informieren. Abschließend bestand bei einem Imbiss ausreichend Gelegenheit für den Informationsaustausch zwischen den Teilnehmern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V.
Kunststoff Cluster Nordhessen

Universität Kassel
Institut für Werkstofftechnik
Mönchebergstr. 3
34125 Kassel

Dipl.-Ing. Karsten Erdmann
Tel.: +49 561 804 3685

Dipl.-Ing. Susanne Wolff
Tel.: +49 561 804 3687

www.innovationszentrum-kunststofftechnik.eu
E-Mail: kcn@uni-kassel.de


Firmenforum bei Alfred Pracht Lichttechnik GmbH

Der Verein Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V. und das Kunststoff Cluster Nordhessen hatten am 08. September 2014 zum 2. Firmenforum des Jahres eingeladen. Gastgeber der Veranstaltung war die Firma Alfred Pracht Lichttechnik GmbH in Dautphetal-Buchenau. 30 Teilnehmer aus kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie ein Vetreter der IHK Lahn-Dill nahmen an der Veranstaltung teil.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Herrn Professor Hans-Peter Heim, Inhaber des Lehrstuhls Kunststofftechnik im Institut für Werkstofftechnik der Universität Kassel und Vorsitzender des Vereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V., stellte Herrn Professor Friedhelm Pracht als Inhaber der Unternehmensgruppe PRACHTGROUP in Dautphetal-Buchenau das Unternehmen vor.

Den Grundstein der heutigen PRACHTGROUP legte Elektromeister Ludwig Pracht, der im Jahr 1923 in dem kleinen Dorf nahe der Universitätsstadt Marburg ein Elektroinstallationsunternehmen gründete und sich durch seine Zuverlässigkeit einen hevorragenden Ruf erarbeitete, so dass sein Unternehmen stetig wachsen konnte. Grundlage für dieses Wachstum war die große Kompetenz in der Erstellung von Anlagen in besonders schwierigen Anwendungsgebieten der damals weithin bekannten Gießereiindustrien an der oberen Lahn. Das Prinzip - individuelle Problemlösungen zu entwickeln - prägt noch heute die Denk- und Produktkultur des noch immer inhabergeführten Unternehmens PRACHT. Die Philosophie des Unternehmens ist die stetige Innovation nah am Kunden sowie eine hohe Flexibilität und eine hohe Qualität und Produktverantwortung im Sinne bestmöglicher Nachhaltigkeit.

Herr Prof. Pracht betonte, dass die Leidenschaft, neue Produkte zu entwickeln, seit über 50 Jahren das wichtigste Standbein der Firma ist. Die Erschaffung von Neuem für die Zukunft, mit den Erfahrungen der Vergangenheit sei etwas Besonderes und das Herz des Unternehmens.

Im Jahr 2011 trat Herrn Jonathan Pracht, Sohn des heutigen Inhabers, in die PRACHTGROUP ein, so dass auch zukünftig ein Fortbestand des inhabergeführten Unternehmens sichergestellt ist.

Im Hinblick auf die Arbeit des Vereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V. und zukünftig auch auf die Philosophie des Kunststoff Cluster Nordhessen hob Herr Professor Friedhelm Pracht die gute Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Kunststofftechnik sowie weitere Kooperationen des Lehrstuhls mit kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region hervor.

Im Anschluss an die Vorstellung der PRACHTGROUP berichtete Herr Professor Heim über die Zusammenhänge der Umbenennung des Clusters und über die zukünftige Einbindung des Kunststoff Cluster Nordhessen in die Struktur des Lehrstuhls und des Vereins Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V.

Anschließend referierte Herr Florian Mieth, M. Sc. im Lehrstuhl Kunststofftechnik, über wärmeleitfähige Kunststoffe. Hier wurde u. a. die Erhöhung der Wärmeleitfähigkeit bei Kunststoffen angesprochen, welche beispielsweise über die Zugabe unterschiedlicher keramischen und metallischer Füllstoffe erreicht werden kann. Exemplarisch wurden zwei Projekte im Themenbereich angesprochen. Das Projekt SoLaSys beinhaltet Recherchen und Untersuchungen zu alternativen Materialien für Rohre und Schläuche in Wärmeüberträgern. In einem weiteren Projekt im Themenbereich der wärmeleitfähigen Kunststoffe soll ein wandlungsfähiges Thermomanagement von LED-Leuchten entwickelt werden.

Zum Abschluss der Veranstaltung nahmen viele Teilnehmer die Möglichkeit einer Besichtigung der Produktausstellung wahr. Der abschließende Imbiss wurde als Gelegenheit zum regen Informationsaustausch untereinander genutzt.

Das nächste Firmenforum findet bei der Firma Horn & Bauer GmbH & Co. KG
im November 2014 statt.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter:

Innovationszentrum Kunststofftechnik e. V.
Kunststoff Cluster Nordhessen


Universität Kassel
Institut für Werkstofftechnik
Mönchebergstr. 3
34125 Kassel

Dipl.-Ing. Karsten Erdmann
Tel.: +49 561 804 3685

Dipl.-Ing. Susanne Wolff
Tel.: +49 561 804 3687


www.innovationszentrum-kunststofftechnik.eu

E-Mail: kcn@uni-kassel.de